Dienstag, 26. März 2013

30 SSW, 3. US

Gestern stand mal wieder die Vorsorge an und es wurde der 3. US gemacht. Ich möchte jetzt nicht lang rumreden, dazu fehlen mir die Nerven. Man sagte mir gestern, dass mein Kleiner zu klein ist, die Gesamtlänge hat man nicht gesagt, ich hab sie mir nachher selbst errechnet, in dem ich die Femurlänge mal 7 genommen habe und bin dann auf rund 36 cm gekommen. Laut netmoms.de sollte  er ca 38 cm groß. Es wurde dann überprüft, ob der Kleine gut versorgt ist und das wäre er. Im Mutterpass wurde angekreuzt, dass sich der Kleine zeitgerecht entwickelt hat und alles in Ordnung wäre. Allerdings steht da auch, dass die femurlänge der 27 ssw entsprechen würde und der Kopfumfang der 29. und der Bauchumfang der 28. Jetzt mache ich mir doch sorgen. Wie kann alles in Ordnung und zeitgerecht sein, wenn die Femurlänge so weit zurück liegt? Zumal laut netmoms.de die Größe meines Kindes der 28. SSW entspricht. Und weil mein Hirn nicht zu grübeln aufhört, konnte ich es nicht lassen und hab mal gegoogelt, was denn sein kann, wenn die femurlänge zu kurz ist und dabei habe ich gefunden, dass es ein Hinweis auf Downsyndrom und Minderwuchs sein kann. Wir sind nicht minderwüchsig und es gibt auch keine Minderwüchsigen in unserer Familie, zumindest mal soweit sich dies zurückverfolgen läßt, aber ich habe auch gefunden, dass Minderwüchsigkeit über sehr viele Generationen hinweg unentdeckt bleiben kann und dieses Gen so lange schlummern kann, dass man das nicht mehr nachverfolgen kann. Für das vorliegen eines Down Syndroms gibt es, bis auf die geringe Größe, keinen Hinweis, aber das muss ja auch nichts heißen. Und sind 2cm Differenz überhaupt so schlimm? Es sind doch nur 2 cm. Aber der Arzt machte so ein sorgenvolles Gesicht. Ich weiß nicht, was ich nun von all dem halten soll. Auf der einen Seite habe ich angst um mein Kind und auf der anderen Seite, denke ich, wenn der Arzt zeitgerecht entwickelt ankreuzt, dann sollte das doch auch stimmen. Aber angeblich hinkt er doch laut Arzt 3 Wochen hinterher....



Kommentare:

  1. Hallo Feb!

    Erstmal nen Drücker vorweg!
    Mach dich bitte nicht verrückt und bitte nicht googlen...das weißt du doch noch aus der Kinderwunschzeit! ;)
    Ihr beiden seit doch auch nicht die größten oder? Und größe wird vererbt.
    Da gibt es manchmal etwas kleinere Babys, das ist aber nicht weiter schlimm.
    Es gibt doch auch Kinder die in der 40SSW zur Welt kommen und nur 47 oder 46cm groß sind.
    Die sind dann trotzdem vollkommen gesund.

    LG
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt, finde es ja auch nicht schlimm, wenn er etwas kleiner ist, hab halt nur angst, dass etwas mehr dahinterstecken könnte.

      Löschen
  2. Mach Dich nicht verrückt. Wenn Dein Arzt meinen würde, es wäre was schlimmes, hätte er Dich doch bestimmt weiter überwiesen.
    Sollst Du den normal zum Ultraschall kommen??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er hat nicht gesagt, dass nochmal ein Ultraschall gemacht wird. Ich soll nur in 14 Tagen für die nächste Vorsorgeuntersuchung kommen. Viele Infos kommen nicht von ihm rüber, er ist so wortkarg, auch bei Nachfragen. Hab mir schon überlegt, den Arzt zu wechseln, aber ich weiß nicht, ob das so kurz vor der Entbindung noch was bringt. Vielleicht sollte ich den Rest der Vorsorgeuntersuchungen nur noch bei meiner Hebamme machen lassen.

      Löschen
    2. Wenn Du unsicher bist, würde ich ins Krankenhaus gehen. Dort können die normal alles überprüfen. Am besten in das, wo Du auch entbinden willst.
      Dann bist Du beruhigt und kannst den Rest der Schwangerschaft geniessen.

      Löschen
  3. Hallo Feb,

    mein kleiner hatte auch immer ziemlich kurze Beine und war sonst nicht besonders groß. Das ist auch heute noch so. Er hat halt kurze Beinchen, genau wie seine beiden Opas... ;) Mach dir nicht so viele Sorgen. Wenn es nicht in Ordnung wäre, hätte dein Arzt dich sicher weiter überwiesen oder nochmal für eine Kontrolle einbestellt.
    Und zu deinem Arzt: Du solltest ruhig wechseln, auch jetzt noch. Ich kenne mehrere frauen, die in der Schwangerschaft (auch 30.SSW+ gewechselt haben). Ich selber hae in der 20 SSW gewechselt und bin total froh. Fühle mich jetzt viel besser betreut und beraten.
    Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  4. Mach dir keine Sorgen.
    Mir wurde in der Schwangerschaft auch ständig gesagt,dass mein Sohn zu klein ist.IMMER! mindestens 2 Wochen hinterher,als er sein sollte.
    Er wurde dann bei 41+1 mit einer Länge von 50 cm geboren - manchmal vermessen sich Ärzte auch ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ja süsse mach dir keinen Kopf, die Grösse wird so oft falsch gemessen. Meine Freundin sollte Frühchenklamotten kaufen Ihr Kind sei viel viel zu klein und dann war es 4 cm grösser und 1000 Gramm schwerer als gedacht

    AntwortenLöschen
  6. Ich nenne das immer Fluch und Segen der Technik.
    Meine Kleine sollte angeblich eine Körper-Kopf Diskrepanz von zwei Wochen haben und Geburtsgewicht wurde Wochen vor der Geburt auf maximal 2.500 Gramm geschätzt, wenn sie zum VET käme.

    Und was war? 51 cm, KU 36,5 und proppere 3.680 Gramm.

    Ich weiß, auch wenn man dir jetzt zig mal sagt, macht dir keine Sorgen, du machst sie dir trotzdem, aber die Ultraschallgeräte messen einfach ungenau.

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Feb,

    mein Sohn hatte nur eine Nabelschnurarterie und alle haben mich komplett verrückt gemacht wg. Trisomie 13 oder 18, zu kleinem Kind und und und...
    Mein Sohn ist ein kerngesundes, quietschfideles Kind und war 50 cm und 3330g schwer!
    Meine Schwägerin ist Gynäkologin und ließ sich immer von ner befreundeten Studienkollegin schallen, angeblich sei ihr Kind ein Winzling...Pah, denkste, der kam mit 54cm und satten 3600g zur Welt!
    Wenn du mich fragst, Fluch und Segen der modernen Medizin! Lass dich nicht verunsichern und vertrau auf deinen Körper und den Krümel, die beiden machen das schon!
    Ich wünsch dir alles alles Gute, genieß noch den Rest deiner Ss und lass es dir gut gehen!

    Alles Liebe aus Freiburg!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Feb,

    Babies wachsen nicht gleichmäßig sondern in Schüben. Vielleicht steht jetzt erst der nächste Wachstumsschub an? Wenn du unsicher bist, dann hol dir eine zweite Meinung. Das kann nie schaden und beruhigt dich vielleicht. LG, Emma

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Feb,
    lass dich nicht verrückt machen und Hände weg von DrGoogle, der ist meist ein schlechter Ratgeber. Dein Kind ist gut versorgt, das ist das wichtigste. Er hat auch noch viel Zeit, diese 2 cm aufzuholen.
    Ganz liebe Grüße,
    ZweiLinien

    AntwortenLöschen
  10. Also wenn du wirklich unsicher bist kann eine zweite Meinung ja nicht schaden. Ob es dich dann allerdings weiter bringt finde ich fraglich! Ich finde es schlimm irgendwelche Normen einhalte zu müssen, geniess deine SS und lass dich nicht verrückt machen, schon garnicht von Dr. Google.

    AntwortenLöschen
  11. Die Ultraschallwerte sind mit deutlichen Unsicherheiten behaftet. +/- 10% sind völlig normale Messtoleranz. Und es kann auch einfach sein, dass wie bei kindundmeer einfach der Oberschenkelknochen zu kurz ist, aber Dein Sohn insgesamt völlig normal groß ist. Was die nicht merken, denn die messen ja nicht die Komplettlänge, sondern interpolieren aufgrund der Femurlänge. Da können zwei Zentimeter durchaus vorkommen. Noch dazu kommt es auf die Messerfahrung und -genauigkeit des Arztes an, wenn der einen Millimeter zu weit innen markiert, dann summiert sich das gleich bei der Berechnung auf 7 Millimeter insgesamt.
    Weiterhin gibt es mehrere anerkannte Schätzmethoden, nach denen Größe und Gewicht interpoliert (nicht gemessen!) werden, die auch alle zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Der Arzt kann also nie Größe und Gewicht zweifelsfrei messen, sondern muß immer schätzen. Mein Arzt nahm immer den Mittelwert von 5-6 unterschiedlichen Methoden. Doch auch das ist nur ein Mittelwert und keine genaue Messung. (Und hat auch nur halbwegs hingehauen.)
    Was ich sagen will: Das ist alles nur eine Tendenz und kein unangreifbares Messergebnis. Und selbst die kann vollkommen danebenliegen. Wenn es wirklich signifikant wäre, hätte Dich der Arzt sofort zur Klinik überwiesen oder zumindest schon in einer Woche oder noch eher zur Kontrolle bestellt.
    BITTE mach Dich nicht verrückt, sondern vertrau Dir und Deinem Würmchen!!!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Feb, ich würde mich da auch nicht verrückt machen lassen. Babys, ob im Bauch oder bereits auf unserer Welt, bestimmen ihren Rythmus des Wachstums selber. Hier gibt es keine festgeschriebenen Normen, auch wenn uns dies gerne von der Schulmedizin weisgemacht werden will. Also keine Panik. Babys wachen in Schübe und das, wann Sie wollen oder wann es optimal für sie (Individum) ist. Kopf hoch und weiter so!

    Grüße Jess

    AntwortenLöschen